Innung der Karosserie- und Fahrzeugbauer in Sachsen
Unfallfachbetrieb finden

Ausbildung bringt Sie weiter!

Interessant - vielseitig - anspruchsvoll

Die Berufschancen im Karosserie- und Fahrzeugbauerhandwerk sind unverändert als sehr gut zu bezeichnen. Moderne Fahrzeuge sind Hightech-Produkte, ganz gleich ob es sich um PKW, Lkw, Sonderfahrzeuge oder Anhänger handelt. Deren Herstellung, Umbau oder Reparatur erfordern ein hohes Maß an handwerklichem Geschick, Kreativität und eine Menge Know-how.

Der Fachmann und die Fachfrau rund ums Fahrzeug ist nicht zu ersetzten und wird auch weiterhin einen hohen Stellenwert in der Wirtschaft einnehmen.

Ausbildung zum/zur:

  • Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/in - Fachrichtung Karosserieinstandsetzungstechnik
  • Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/in - Fachrichtung Karosserie- und Fahrzeugbautechnik
  • Fahrzeuglackierer/in
  • KFZ-Mechatroniker/in

Ausbildung
Die Ausbildung zum/zur Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/in dauert 3,5 Jahre. Voraussetzung ist der Realschulabschluss. Im ersten Ausbildungsjahr erfolgt eine breitgefächerte Grundausbildung. Im zweiten Ausbildungsjahr werden im Rahmen der Fachausbildung spezifische Kenntnisse vermittelt. Anschließend erfolgt eine Festigung und Vertiefung in eine von zwei Fachrichtungen anschließend die Gesellenprüfung.

In der Fachrichtung Karosserieinstandhaltung steht die Reparatur von Fahrzeugen im Mittelpunkt. Der Umgang mit den verschiedenen Materialien, welche an modernen Fahrzeugen zum Einsatz kommen (neben Aluminium und Stahl vor allem Kunststoff, Carbon und Glas) wird vermittelt. Natürlich spielt die Instandsetzung moderner Fahrzeugsteuerungs- und Kommunikationssysteme eine immer größere Rolle.

Im Bereich der Karosserie- und Fahrzeugbautechnik stehen die Planung, Konstruktion und Herstellung von Fahrzeugen aller Art im Mittelpunkt der Ausbildung. Handwerkliches Geschick ist auch hier in besonderem Maß gefragt und wird unter Einleitung erfahrener Ausbilder vermittelt. Erlernt wird unter anderem, wie Fahrzeuge umgebaut, um Sonderaufbauten erweitert oder Sattelauflieger individuellen Anforderungen angepasst werden. Qualifiziertes Fachwissen über Material, Statik und Dynamik, Elektrik und Elektronik sowie Hydraulik werden erlernt.

Die berufliche Weiterentwicklung zum Meister, Techniker oder Ingenieur ist möglich und in vielen Betrieben auch gern gesehen.

Top